Download
GOEG_Bericht_Monitoring_Zielsteuerung_Gesundheit_2018.pdf 1,91MB
WeightNameValue
1000 Titel
  • Monitoringbericht Zielsteuerung-Gesundheit, 2017
1000 Verantwortlich
  • Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
  • Autorinnen und Autoren: Florian Bachner, Julia Bobek, Lena Lepuschütz, Lukas Rainer, Martin Zuba ; unter Mitarbeit von: Ines Czasny ; Projektassistenz: Monika Schintlmeister ; fachliche Begleitung durch die PG Monitoring: Peter Brosch, Elmar König, Sandra Marczik-Zettinig, Erich Schmatzberger, Beate Stolzlechner, Vinzent Rest ; im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz ; Eigentümerin, Herausgeberin und Verlegerin: Gesundheit Österreich GmbH
1000 Beteiligung
Österreich. Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (Im Auftrag von) |
() |
Gesundheit Österreich GmbH. Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (Herausgeber/in) |
1000 Katalog Id
  • HT019963052
1000 Erscheinungsort Wien
1000 Verlag Gesundheit Österreich GmbH
1000 Erscheinungsjahr 2018
1000 Erschienen in Monitoringbericht Zielsteuerung-Gesundheit , 2017
1000 Art der Datei
1000 Publikationstyp
  1. Monografie |
  2. Report |
1000 FRL-Sammlung
1000 Sprache der Publikation
1000 Abstract/Summary
  • Kontinuierliches Monitoring und regelmäßige Analyse von Medikamentenpreisen unterstützen Entscheidungen zur Weiterentwicklung der Arzneimittelpreispolitik. Ziel der vorliegenden Studie ist es, die Preise von ausgabenstarken Arzneispezialitäten, die den öffentlichen Zahlern in Österreich hohe Aufwendungen verursachen, im EU-Vergleich zu analysieren. Die Preise von 100 ausgabenstarken Arzneispezialitäten wurden für Österreich und die übrigen 27 EU-Mitgliedstaaten erhoben. Die Produktauswahl erfolgte auf Basis von Daten des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger und der Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Krankenhausapotheker. Für alle 100 Arzneispezialitäten wurden die Fabriksabgabepreise analysiert und darüber hinaus auch noch die Apothekenein- und -verkaufspreise für die 60 untersuchten Arzneispezialitäten des niedergelassenen Sektors. In alternativen Szenarien wurden Preisdaten nach Menge und Kaufkraftparitäten gewichtet. Ergebnisse: Im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedstaaten liegen die österreichischen Fabriksabgabepreise in knapp 80 Prozent der Fälle über dem Median. Im Schnitt liegen die 100 ausgabenstarken Arzneispezialitäten 4,4 Prozent über dem EU-Durchschnitt,(0,5 % über dem Durchschnitt im niedergelassenen und 10,3 % im stationären Sektor). Durchschnittlich liegt der österreichische Fabriksabgabepreis um 28,4 Prozent über jenem im Tiefstpreisland (niedergelassen: 26,7 %; stationär: 30,9 %) und um 30,6 Prozent unter dem im Höchstpreisland (niedergelassen: 41,7 %; stationär: 14,1 %). Die österreichischen Apothekeneinkaufspreise liegen im Mittelfeld, die Apothekenverkaufspreise hingegen netto um 40,6 Prozent höher als jene im Tiefstpreisland, um 18,9 Prozent über dem Durchschnitt und um 22,6 Prozent unter dem Preis im Höchstpreisland. (...)
1000 Sacherschließung
ddc 330 Wirtschaft
ddc 610 Medizin und Gesundheit
1000 DOI 10.4126/FRL01-006412807 |
1000 Dateien
  1. Monitoringbericht Zielsteuerung-Gesundheit
1000 Umfang
  • 1 Online-Ressource (XI, 52 Seiten)
1000 Formschlagwörter
1000 Objektart monograph
1000 Beschrieben durch
1000 @id frl:6412807.rdf
1000 Erstellt am 2019-02-08T09:46:12.018+0100
1000 Erstellt von 25
1000 beschreibt frl:6412807
1000 Bearbeitet von 25
1000 Zuletzt bearbeitet Mon Jun 03 13:00:46 CEST 2019
1000 Objekt bearb. Fri Feb 08 09:49:47 CET 2019
1000 ähnlich zu
1000 Vgl. frl:6412807
1000 Oai Id
  1. oai:frl.publisso.de:frl:6412807 |
1000 Identisch zu
1000 Sichtbarkeit Metadaten public
1000 Sichtbarkeit Daten public
1000 Beschrieben durch
1000 Vgl.
1000 Bestand
1000 Lobid

View source